Röntgengeräte

Röntgentechnik in der Tiermedizin

Die Röntgentechnik hat sich als unverzichtbares Instrument in der tierärztlichen Praxis etabliert. Sie ermöglicht eine präzise Diagnose und effektive Behandlung zahlreicher Krankheitsbilder. Mit viel Know-how und Leidenschaft für das tierische Wohl zeigen wir Ihnen wichtige Aspekte des Röntgens in der Tiermedizin auf und stellen Ihnen moderne Lösungen für Ihren Praxisalltag vor.

Xray-Vet-Pro 100

XRAY-VET-PRO 100

Das Xray-Vet-Pro 100 ist speziell für die Veterinärmedizin konzipiert und bietet einen schwimmenden Tisch, volldigitale Entwicklung und Workstation. Es berücksichtigt die individuellen körperlichen Eigenschaften und strukturellen Unterschiede von Tieren, um eine optimale Bildqualität bei minimaler Strahlenbelastung zu gewährleisten. Das Gerät verfügt über schnelle Belichtung für Notfälle sowie Export und Abfrage von DICOM-Bildern. Ein 15-Zoll-LCD-Touchscreen, eine hochwertige, international renommierte Röntgenröhre, optionale visuelle Belichtung und dynamische Überwachung des Positionierungsstatus sowie mehrere Haltegurte für effektive Aufnahmen runden das Angebot ab.

Röntgen in der Tiermedizin: Was gibt es zu beachten?

Bei der Anwendung von Röntgenstrahlen in der Tiermedizin sind besondere Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, um gleichermaßen die Sicherheit der Tiere und des medizinischen Personals zu gewährleisten. Dazu gehören das Verwenden angemessener Schutzvorrichtungen, das Minimieren der Strahlenexposition und das Berücksichtigen der individuellen physiologischen Unterschiede der verschiedenen Tierarten. Eine gründliche Schulung des Personals ist ebenfalls unerlässlich, um eine sachgemäße Handhabung der Röntgenausrüstung sicherzustellen.

Hochwertige All-in-One-Röntgengeräte für die Veterinärmedizin

Bei Rauberger Veterinärmedizintechnik erhalten Sie hochwertiges Equipment für Ihre Tierarztpraxis oder Tierklinik. Das Xray-Vet-Pro 100 ist ein herausragendes digitales Röntgengerät, das speziell für die Anforderungen in der Veterinärmedizin entwickelt wurde. Das Gerät berücksichtigt gezielt die individuellen körperlichen Eigenschaften und strukturellen Unterschiede von Tieren, um eine optimale Bildqualität bei minimaler Strahlenbelastung zu gewährleisten. Es bietet eine schnelle Belichtung für Notfälle sowie die Möglichkeit, DICOM-Bilder zu exportieren. Hinzu kommen der hochwertige 15-Zoll-LCD-Touchscreen und mehrere Haltegurte für effektive Aufnahmen.

Das Bild zeigt einen fröhlich aussehenden Labrador mit goldenem Fell, der ein Röntgenbild in seinen Pfoten hält. Der Hintergrund ist einfarbig grün. Das Röntgenbild zeigt den Bauchbereich eines Hundes.

FAQ für Röntgengeräte

Was ist besser – analoges oder digitales Röntgen?

Analoges Röntgen war lange Zeit die Standardmethode in der Tiermedizin, doch digitale Röntgentechnologie bietet eine Vielzahl von Vorteilen. Dazu gehören eine schnellere Bildverarbeitung, eine verbesserte Bildqualität, die Möglichkeit zur digitalen Manipulation und Archivierung von Bildern sowie eine reduzierte Strahlenexposition für Tier und Personal. Obwohl digitale Systeme in der Anschaffung teurer sind, bieten sie langfristig betrachtet oft ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und sind zunehmend die bevorzugte Wahl in der modernen Tiermedizin.

Welche Tierarten können mit Röntgen untersucht werden?

Röntgenuntersuchungen können bei einer Vielzahl von Tierarten angewendet werden, darunter Hunde, Katzen, Pferde, Vögel, Reptilien und Kleintiere wie Kaninchen und Meerschweinchen. Auch die Diagnosemöglichkeiten sind immens: Von orthopädischen Problemen wie Frakturen und Gelenkerkrankungen bis hin zu internistischen Problemen wie Herzerkrankungen, Lungenerkrankungen und Verdauungsstörungen. Röntgenuntersuchungen können wertvolle Einblicke in die Gesundheit und Anatomie eines Tieres bieten.

Wie können Tierärzte die Bildqualität bei Röntgenaufnahmen optimieren?

Um die Bildqualität bei Röntgenaufnahmen zu optimieren, können Tierärzte eine Reihe von Techniken anwenden:

  • Korrekte Positionierung des Tieres
    Eine korrekte Positionierung des Tieres ist entscheidend, um klare und informative Bilder zu erhalten.
  • Optimale Belichtungsparameter
    Die Auswahl der richtigen Belichtungsparameter wie Spannung, Stromstärke und Belichtungszeit ist entscheidend für die Bildqualität.
  • Verwendung von Kontrastmitteln
    Bei Bedarf können Kontrastmittel verwendet werden, um bestimmte Strukturen oder Organe besser sichtbar zu machen.
  • Minimierung von Artefakten
    Sie sollten sicherstellen, dass das Tier während der Aufnahme still liegt und dass keine störenden Objekte das Bildfeld stören.
  • Qualitätskontrolle
    Eine regelmäßige Wartung der Röntgenausrüstung ist wichtig, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktioniert und hochwertige Bilder liefert.

ganzheitlich

Rauberger Veterinärmedizintechnik: Ihr Partner für hochwertigen Tierarztbedarf

Rauberger Veterinärmedizintechnik ist ein zuverlässiger Kontakt für Tierärzte und veterinärmedizinische Kliniken, wenn es um hochwertige Röntgen- und Monitoringgeräte sowie weitere Technik für die Veterinärmedizin geht. Zudem bieten wir Ihnen unseren deutschlandweiten Vor-Ort-Premium-Service und sind als regionaler Ansprechpartner für alle Anliegen rund um den tierärztlichen Bedarf für Sie da.

Röntgengeräte

Falls Sie Interesse an unseren Produkten oder Leistungen haben, übermitteln Sie uns bitte Ihre Kontaktinformationen und wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden!








    * = Pflichtfeld

    Sie haben Fragen?